Projekt 16 Pia Linz
#Paradestraße U6

Pia Linz (geb. 1964, Studium der Malerei und Grafik an der Städelschule in Frankfurt a.M., MA) beschäftigt sich mit Phänomenen der individuellen Wahrnehmung von Welt und ihrer Umsetzung in die Wirklichkeit des Bildes. Ihre Arbeiten sind international in Ausstellungen vertreten, wie z.B. 2012 im Museum Folkwang in Essen, 2011 im Museo Nacional De Artes Visuales in Montevideo (Uruguay) oder in der National Gallery of Canada in Ottawa 2010. Sie erhielt Förderungen wie u.a. die jeweils einjährigen Auslandsstipendien für Rom (Studienstiftung des Deutschen Volkes, 1989/90), London (Hessische Kulturstiftung, 2005/06) und New York (Berliner Senatskanzlei-Kulturelle Angelegenheiten, 2010/2011). ¬ pia-linz.de

 
Plakat von Pia Linz
 

Schillerpromenade
Vier Plakate gewähren Einblick in die Beobachtungen, die Pia Linz von 2007 bis 2009, direkt auf der Schillerpromenade mit ihrem umgehängten Zeichenbrett stehend, aufgezeichnet hat. Nach und nach schritt sie die Straße ab und zeichnete akribisch das aus unterschiedlichsten Fußgängerperspektiven Gesehene in eine Art Flächenplan. Dabei hielt Linz in schriftlichen Notizen auch akustische Eindrücke (z.B. "Hund bellt in Kirche"), Gesprächsfetzen, flüchtige Ereignisse und subjektive Kommentare fest. Die miniaturhaften Detailstudien, die den Eindruck der Vogelperspektive erwecken, übertrug Linz nachträglich 1:1 auf ein großes Blatt und verband so die Teile zu einer Gesamtübersicht der Schillerpromenade.

 
index

09 # Phase1

10 Alfred Banze #Tempelhof U6

11 Carsten Benger #Bernauer Straße U8

12 Martin Conrads / Anna Mándoki #Nauener Platz U9

13 Homa Delvaray #Schillingstraße U5

14 Irena Eden / Stijn Lernout #Schönleinstraße U8

15 Nina Hoffmann / Kathrin Sonntag #Kurfürstenstraße U1

16 Pia Linz #Paradestraße U6

17 Iman Raad #Grenzallee U7

18 Wissam Shawkat #Jungfernheide U7

 

- Impressum -