Projekt 05 Ilse Ermen
#Amrumer Straße U9

Ilse Ermen, geb.1959 in der BRD
studierte Bildende Kunst an der Ecole Nationale Supérieure des Beaux-Arts in Paris (1979 - 1984), daraufhin Linguistik in Paris und Berlin (1985 - 1991; Dissertation in Basel/Schweiz, 1996). Lebt in Basel und Berlin, Ausstellungen v.A. in der Schweiz, Deutschland und Belgien. Letzte Ausstellungen und Lesungen (Auswahl): 2012 "Totalvertextung", Abteilung für alles Andere, Berlin; "Zweite Generation", Konnektor, Hannover; Lesung "Ilse Ermnes Wörterbuch der Zoologie, 48h Neukölln; 2011: “Salons de lecture”, La Kunsthalle, Mulhouse (F); "In- and Outside Writing", voorkamer / Lier (B); Croxproject # 376, Croxhapox Gent (B); “Expanded Painting”, Künstlerhaus Wien (A).

 
Plakat von Ilse Ermen
 

Der U-Bahnhof Amrumer Straße liegt zwischen Charité, Robert-Koch-Institut, Beuth Hochschule für Technik und Ausländerbehörde; nah am Plötzensee, Volkspark Rehberge, am Belgischen und Afrikanischen Viertel. Hier gehen Menschen aller Schichten, Berufe und Nationalitäten ein und aus. Es mischt sich Wedding-Typisches und Untypisches, die Gegend hat einen Hauch von echter Internationalität. Ebenso gemischt wie die Passagiere ist auch das Plakat: es besteht aus BVG-Anweisungen, Beschriftungen umliegender Gebäude, Wegweisern, Graffitis und ergibt vielfach interpretierbaren Un-Sinn, der beim Warten auf die U-Bahn, die so oft zwischen Leopold- und Nauener Platz stehen bleibt, entziffert werden kann. Existenzbelege greifen hier vor und legen das "gut gehütete" private Bankgeheimnis öffentlich dar.

#Broschüre als PDF herunterladen

 
index

01 Horst Bartnig #Haselhorst U7

02 Martina Becker #Leinestraße U8

03 Sven Bergelt #Lipschitzallee U7

04 Oliver Breitenstein #Reinickendorfer Straße U6

05 Ilse Ermen #Amrumer Straße U9

06 Samuel Merrill / Hans Hack #Schillingstraße U5

07 Marc Schmitz #Schönleinstraße U8

08 Andy Scholz #Weberwiese U5

09 Eric Winkler #Hansaplatz U9

10 # Phase2

 

- Impressum -